Leipzig: Klein-Berlin boomt

Leipzig: Klein-Berlin boomt

Von Doris Uehlein geschrieben am 24.06.2019

Wie sollte der Blog wohl anders beginnen als mit einem Artikel über Leipzig, meiner zweiten Heimat!

Die rasante Entwicklung dieser „Kleinstadt“ in den letzten Jahren ist wirklich beachtlich und war jetzt sogar der Deutschen Bank eine Erwähnung in ihrem aktuellen Report „Ausblick auf den deutschen Immobilienmarkt 2019“ wert. Übrigens als einzigem Standort abseits der altbekannten „Big 7“, mehr als beachtenswert in meinen Augen!

Was macht Leipzig nun so besonders? Diese Frage beantwortet auch der Report nicht eindeutig. Wahrscheinlich ist es diese Mischung aus traditionell und modern, urban und grün, gepflegt und „abgefuckt“, wenn man mir diesen Ausdruck für manche Ecken in Connewitz und Plagwitz – den hippen Trendvierteln – erlaubt.

Dazu kommt die optimale Lage mit ausgezeichneter Verkehrsanbindung. Schon in der Antike wusste man den Kreuzungspunkt von Via Regia und Via Imperii zu schätzen, was zur Gründung der Stadt und ihrem rasanten Aufstieg als Handelszentrum führte. Heute sind Berlin, Frankfurt, Düsseldorf und Nürnberg mit Auto oder Zug in wenigen Stunden erreichbar und wichtige europäische Metropolen zumindest mit dem Flugzeug keine Tagesreise entfernt.

Wohnen ist, trotz allem Gejammer der Alteingesessenen, noch immer sehr günstig im Vergleich zu den oben genannten Hotspots. Mieten im Altbestand bewegen sich kaum über 6 EUR, im Neubau werden derzeit um die 10 EUR aufgerufen.

Auch die Preise für Eigentumswohnungen sind mit durchschnittlich 1.500 EUR (Altbestand) bis 3.000 EUR (Neubau) nach wie vor moderat, obwohl die Deutsche Bank hier eine Verteuerung von 10% im Jahr 2018 ausgemacht hat.

All diese Kriterien führen wohl in Summe dazu, dass Leipzig einerseits für viele Unternehmen als Standort interessant ist und andererseits junge Menschen anzieht, die an den sieben Universitäten und diversen Fachhochschulen ihre Berufsausbildung beginnen.

Hier noch einige Zahlen, die für sich sprechen:

  • Bevölkerungswachstum 2011-2018 rund 80.000 Personen oder 13% jährlich
  • Rekord an Beschäftigungswachstum von 28,5% im Jahr 2018
  • Rückgang der Arbeitslosenquote von 22% im Jahr 2005 auf 6,1% im Jahr 2018
  • Marktaktiver Leerstand bei Wohnungen unter 2%
  • Durchschnittliche Kaufpreise von Mehrfamilienhäusern erhöhten sich 2018 um 17 % bei sanierten Häusern und 57 % bei unsanierten Häusern

Die Stadt Leipzig geht in ihrem integrierten Stadtentwicklungskonzept 2030 von einer Fortsetzung der hohen Wachstumsraten aus und erwartet einen Anstieg auf 720.000 Einwohner im Jahr 2030 (aktuell rund 586.000). Auch die Deutsche Bank spricht von einer Fortsetzung des Zyklus.

Ich persönlich bin davon überzeugt, dass Leipzig und Halle/Saale in den kommenden Jahren rund um den Flughafen und die hier ansässigen internationalen Firmen – allen voran Porsche, BMW und DHL – zusammenwachsen und mittelfristig einen der wichtigsten Wirtschaftsräume in Deutschland bilden werden.

Der Zukunft sehe ich also optimistisch entgegen – es bleibt viel zu tun hier im Osten!

Quelle